‎als ice bucket challenge‬ – Ich bin gern dabei

als ice bucket challenge – Warum mache ich mit?

Ich ahnte, dass es mich erwischen würde, nachdem mein Bruder für die als ice bucket challenge nominiert wurde und am 27.08.2014 war es dann soweit. In diesem Artikel zeige ich nicht nur das Video meiner Challenge. Ich gehe auf ALS ein und stelle Euch ein Video zu dieser Krankheit vor.

Eiswasser oder Spenden?

Nach den Regeln der als ice bucket challenge muss man nach der Nominierung innerhalb von 24 Stunden einen Eimer Eiswasser über sich gießen oder an eine Forschungseinrichtung zur ALS-Erforschung spenden. Wenn man sich für das Eiswasser entscheidet, muss man das festhalten und dann in den berühmten Netzwerken wie Facebook, Google+ oder twitter teilen. Zudem darf man drei weitere Leute, Firmen, Organisationen nominieren.

Ich habe das „oder“ in der Regel nicht verstanden und mich für beides entschieden. Aber was ist ALS eigentlich?

als ice bucket challenge – Wofür eigentlich???

ALS – amyotrophe Lateralsklerose – ist eine Nervenkrankheit. Auf der Seite der ALS Ambulanz der Berliner Charité ist die Krankheit wie folgt erklärt:

Die amyotrophe Lateralsklerose ist eine chronische und fortschreitende Erkrankung des zentralen Nervensystems. Dabei ist derjenige Teil des Nervensystems betroffen, der für die willkürliche Steuerung der Skelettmuskulatur verantwortlich ist. Es handelt sich um eine Schädigung der motorischen Nervenzellen (motorische Neuronen, Motoneuronen) im Gehirn und Rückenmark.

Durch diese Krankheit treten nach und nach Lähmungserscheinungen auf, so dass die Betroffenen nicht mehr schlucken, sich bewegen oder zum Ausdruck bringen können und häufig an einer Lähmung der Atmung sterben – also ersticken. Ein sehr berühmter Wissenschaftler leidet an einer sehr langsam fortschreitenden Form dieser Krankheit – Stephen Hawking.

Der folgende Film stellt die Auswirkungen der Krankheit vor.

Die Forschung an dieser Krankheit wird durch diese weltweite Aktion stark unterstützt. In den USA wurden über 29.000.000 US$ eingesammelt und auch in Deutschland ist die Spendenbereitschaft deutlich gestiegen.

Ich habe an die ALS Ambulanz der Berliner Charité gespendet (geht ganz einfach via PayPal), damit den von dieser heimtückischen Krankheit Betroffenen geholfen und die Krankheit weiter erforscht werden kann.

Zusätzlich habe ich eine Spende an die Björn Schulz Stiftung ausgelöst, eine Organisation, die sich um sterbenskranke Kinder und deren Angehörige kümmert. Diese Organisation liegt mir schon lange am Herzen und ich finde deren Arbeit wichtig.

Wen soll die als ice bucket challenge als nächstes treffen?

Wir nominieren folgende Leute:

Lars – er weiß das jetzt auch 😉

Hartmut Leutloff von Leutloff’s Wirtshaus am See

Die Band Rumpelstil – wir freuen uns auf’s Taschenlampenkonzert.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

Kommentar verfassen